Laufclub in Wolfenbüttel

Zwei Titel und reichlich Podestplätze für die BlueLiner bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf

Social links

Sebastian Radecker und M55-Team holen sich die Landestitel

Start Männer Mittelstrecke

Normaler Weise findet die Landesmeisterschaft im Crosslauf Anfang Februar statt und leitet für viele Läufer:innen in Bremen und Niedersachsen die Saison ein. Dieses Jahr ist sie Mitte November die letzte Landesmeisterschaft und viele Athlet:innen sind bereits in der Winterpause, um dem Körper die notwendige Erholungsphase zu gönnen und durch den Entzug die Lust auf die Wettkämpfe wieder zu steigern. Das ist sicher auch die Ursache dafür, dass die Teilnehmerfelder diesmal deutlich kleiner waren als sonst. Beim Laufclub BlueLiner haben eine Frau und fünf Männer bis zur Landesmeisterschaft im Crosslauf durchtrainiert, um noch einen erfolgreichen Saisonabschluss hinzubekommen.

Die Strecke in Rosche war gut präpariert.

Schön ist es sicher nicht bei herbstlichem Schmuddelwetter mit Niesel im einstelligen Temperaturbereich den ganzen Tag auf einer Sportanlage in Rosche bei Uelzen zu verbringen, aber der Ausrichter hat alles getan, um trotzdem ein tolles Lauferlebnis zu ermöglichen. Dazu wurde die 1,2 km lange Laufstrecke über den Sportplatz und durch das angrenzende Freibad geführt, so dass die Zuschauer:innen ein Großteil der Strecke einsehen konnten und die Läufer:innen durch die kurze Runde häufig zu sehen bekamen. Die überwiegend aus Rasen bestehende Laufstrecke wurde mit künstlichen Erdwällen aufgepeppt. Sie führte über die Sandflächen der Weitsprunganlage und den Spielplatz des Freibades. Die Athlet:innen mussten einige enge Kurven laufen, so dass der für den Crosslauf typische Rhythmuswechsel durch die Hindernisse erzwungen wurde.

Sebastian Radecker (450), Matthias Wilshusen (472) und ganz rechts Marcel Liebsch

Acht Läufe waren für die Meisterschaft vorgesehen und der erste Einsatz für die BlueLiner stand im dritten Lauf auf dem Programm. Beim Rennen der Männer bis zur Altersklasse M55 auf der Mittelstrecke über 3,6 km waren Marcel Liebsch, Sebastian Radecker und Matthias Wilshusen mit von der Partie. Nach dem Startschuss ging es gleich schnell zur Sache, denn Zeit zum Bummeln gab es auf den drei Runden nicht. Während Sebi sich hinter der Spitzengruppe hielt, heftete sich Matthias an seinen Altersklassenkonkurrenten Elmar Nyhuis vom OSC Damme und Marcel versuchte etwas geschwächt, im hinteren Bereich die Mannschaft im Rennen zu halten. Sebi erreichte als erster das Ziel vom BlueLiner-Trio in einer Zeit von 12:16 und landete damit auf Platz 9. In der Altersklasse M35 sicherte er sich überraschend den Landesmeistertitel und freute sich riesig.

Matthias machte in der zweiten Runde bereits die linke Achillessehne etwas Schwierigkeiten. Er musste seine Titelambitionen in diesem Rennen aufgeben. Am Ende belegte er den 16. Platz und wurde Zweiter in der Altersklasse M50 mit 16 Sekunden Rückstand. Marcel beendete das Rennen auf Platz 33 und belegte den 5. Platz in der M35. Mit 58 Wertungspunkten belegten die BlueLiner mit der Mannschaft in der Gesamtwertung den 3. Platz, ein überaus respektables Ergebnis.

Sebastian auf den ersten Erdwällen.
Marcel an gleicher Stelle.
Matthias mit seinem Altersklassenkonkurrenten Elmar nach einer Runde.

Der sechste Lauf gehörte den Frauen. In diesem Rennen über 3 Runden und 3,6 km startete Silke Brinkmann in der W50. Sie lief bis ins Ziel immer knapp vor oder hinter ihrer Altersklassenkonkurrentin. Am Ende fehlte ihr nur 1 Sekunde zum Titel und sie belegte den 16. Platz im Frauenfeld und den 2. Platz in der W50 in 15:34 Minuten.

Silke auf den Hügeln zurück zum Sportplatz.

Im siebten Lauf der Männer ab 50 Jahre schickte der Laufclub BlueLiner sein zweites Team ins Rennen. In der Altersklasse M50/55 gingen Karsten Plehn, Mathias Schulze und Matthias Wilshusen mit seinem zweiten Einsatz ins Rennen. Für die älteren Seniorenklassen standen 5 Runden mit einer Gesamtlänge von 6 km auf dem Programm. Elmar Nyhuis und Matthias setzten sich sofort an die Spitze des Feldes und konnten sich auch schnell absetzen. Ab der zweiten Runde machte Elmar das Tempo mit Matthias im Schlepptau. Trotz der Achillessehnen Probleme aus dem vorigen Lauf konnte Matthias bis zur letzte Runde an Elmar dran bleiben. Erst im Bereich des Freibades riss der Kontakt ab und Matthias finishte das zweite Mal an diesem Tag hinter Elmar auf dem 2. Platz in der M50 in 22:04 Minuten.

Ein starkes Rennen lieferte auch Karsten ab, der sich lange an die Verfolgergruppe heftete und am Ende noch Reserven hatte, um als Zweiter in der Altersklasse M55 in 24 Minuten glatt ins Ziel zu sprinten. Im Gesamteinlauf belegte er damit den 7. Platz. Als Debütant im Crosslauf konnte Mathias für die Mission Mannschaftswertung gewonnen werden. Als eine interessante Erfahrung beschrieb er seinen ersten Crosslauf auf dem ungewohnten Terrain. Es gefiel ihm so gut, dass er noch Reserven für die sechste Runde aufgespart hatte, obwohl das Rennen nach fünf absolvierten Runden beendet war. Am Ende wurde er Siebter in der M55 in 30:06 Minuten und holte mit den Mannschaftskollegen den Landesmeistertitel mit 23 Wertungspunkten.

Start Seniorenrennen über 6 km.
Start Karsten.
Start Mathias.

Im achten und letzten Lauf des Tages gingen die Männer auf die Langstrecke über acht Runden gleich 9,6 km auf die Strecke. Hier bestritt Sebastian Radecker als frisch gebackener Landesmeister in der M35 über die Mittelstrecke sein zweites Rennen. Trotz einer weiteren guten Leistung musste Sebi dem überragenden Konkurrenten Joseph Katib aus Braunschweig Respekt zollen, der nicht nur die Altersklasse M35 gewann, sondern sogar das gesamte Rennen mit deutlichem Vorsprung für sich entschied. Am Ende belegte Sebi den 15. Platz in der Einlaufliste und den 3. Platz in der M35.

Sebastian auf der Langstrecke.

Nach dem Duschen ließen die BlueLiner die Saison bei frisch gebackenen Nussecken und alkoholfreien Glühweintee ausklingen.

Written by

1. Vorsitzender
Vereinsmanager C-Lizenz
Freiwilligenmanager und -koordinator
ambitionierter Seniorenläufer
Persönliche Bestleistungen
1500 m - 4:26,66 min (2004)
Meile - 4:44,40 min (2005)
3000 m - 9:15,87 min (2004)
5000 m - 15:47,72 min (2004)
10000 m - 32:56,8 min (2005)
Stundenlauf - 17620 m (2004)
10 km - 32:37 min (2007)
Halbmarathon - 1:13:06 h (2006)
Marathon - 2:41:37 h (2009)
50 km - 3:23:27 h (2013)
6h-Lauf - 75,263 km (2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.