Laufclub in Wolfenbüttel

Matthias Wilshusen in Bremerhaven über 10 Kilometer Dritter

Social links

Matthias Wilshusen läuft in Bremerhaven auf Rang drei

Kreisrekord über 10 Kilometer in der M50 um weitere 11 Sekunden verbessert

Beim Zoo am Meer hatte Matthias schon einige Meter Vorsprung

Regen von Anfang bis Ende. Der Blick morgens nach dem Aufstehen aus dem Fenster verhieß nichts Gutes. Alles war nass, der Himmel grau in grau und nur die Intensität der Feuchtigkeit von oben änderte sich im Laufe des Tages. So könnte man meinen, dass der 17. Bremerhaven Marathon wortwörtlich ins Wasser fiel, aber die meisten der gemeldeten Athleten standen an der Startlinie, und es wurden zudem noch gute Zeiten gelaufen.

Regen, Regen, Regen, aber gute Laune.

Auf der 10 km Strecke, die erst um 14 Uhr startete und damit eine gelassene Anreise zuließ, war auch Matthias Wilshusen vom Laufclub BlueLiner an der Startlinie. Das Veranstaltungskonzept sah Startblöcke zu je 100 Teilnehmern vor, die jeweils von einem festen Platz aus starteten. Gewertet wurden nur die Nettozeiten, so dass theoretisch auch Läufer aus dem zweiten Startblock gewinnen konnten. Matthias hatte mit der drittschnellsten Zeit gemeldet und durfte somit mit der Startnummer H3 von Position drei starten.

Start und Ziel war in der Fußgängerzone vor der Bürgermeister-Smidt-Gedächtniskirche. Der spätere Sieger des Rennens legte gleich ein hohes Tempo vor, so dass ihm keiner folgen konnte. Dahinter bildete sich zunächst eine Dreiergruppe, der auch Matthias angehörte.

Nach dem Start ging es die Fußgängerzone entlang, um das Columbus Center herum und dann an den Deich Richtung Zoo am Meer. An dieser Stelle konnte sich Wilshusen von seinen beiden Begleitern etwas absetzen, aber in den Havenwelten schloss die Nummer H12 wieder auf.

Es ging am Klimahaus vorbei wieder Richtung Fußgängerzone. Bei Kilometer 8 übernahm Matthias’ Kontrahent die zweite Position und konnte sich auf der Schleife durch einen kleinen Park etwas absetzen, bevor es zurück auf die Zielgerade ging. Am Ende stand für Matthias der dritte Platz in einer Zeit von 35:35 Minuten. Dies bedeutete auch den Sieg in der Altersklassen M50 und einen neuen Kreisrekord in dieser Altersklasse im 10 km Straßenlauf.

Platz 3 für Matthias nach einem Regenlauf mit langen Passagen auf nassem Kopfsteinpflaster. 

Matthias  zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, da lange Passagen über nasses Kopfsteinpflaster führten, drei 180- Grad-Kehren gelaufen werden mussten und einige spürbare Anstiege an den Brücken, am Deich und dem Weg am markanten Atlantic Hotel Sail City vorbei, den Laufrhythmus immer wieder unterbrachen und ein gleichmäßiges Tempo nicht zuließen.  Eine Zeit über die 10 km unter 35 Minuten bleibt aber weiterhin das avisierte Ziel für dieses Jahr.

Written by

1. Vorsitzender
Vereinsmanager C-Lizenz
Freiwilligenmanager und -koordinator
ambitionierter Seniorenläufer
Persönliche Bestleistungen
1500 m - 4:26,66 min (2004)
Meile - 4:44,40 min (2005)
3000 m - 9:15,87 min (2004)
5000 m - 15:47,72 min (2004)
10000 m - 32:56,8 min (2005)
Stundenlauf - 17620 m (2004)
10 km - 32:37 min (2007)
Halbmarathon - 1:13:06 h (2006)
Marathon - 2:41:37 h (2009)
50 km - 3:23:27 h (2013)
6h-Lauf - 75,263 km (2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.